Büro des Generaldirektors

  • Smidbjørgson kommt an seinem neuen Arbeitsplatz an. Auf dem Tisch stapeln sich riesige Berge von Akten, Mappen, Berichten, Briefen usw.
    Seufzend nimmt er auf dem alten, braunen Ledersessel Platz.
    Eine rote Verschlussmappe rutscht ihm auf den Schoß. Er öffnet sie und entdeckt Unterlagen für ein neues Liniennetz der Staatsbahn. An den Rändern stehen handschriftliche Notizen wie "Takt verdichten"", "Anschlüsse gewährleisten"", "umstiegsfrei!" und immer wieder "lange Reisezeit wegen Oberbaumängeln".
    Auf einem anderen Memo steht: "Filmteam nimmt heute die Arbeit auf."
    Er hat keine Ahnung was das alles heißen soll und bestellt die Abteilungsleiter Morgen 10 Uhr zur Besprechung ein.


    Glücklicherweise ist seine Sekretärin da die noch einiges Licht ins Dunkle bringen kann:


    Ach ähhh...Gætir u komi í eina mínútu?

  • Lässt sich im Vorzimmer anmelden und setzt sich dann in die Sitzecke.
    Freinberger ist erstaunt über die vielen verstaubten und nicht mehr aktuellen Magazine und Broschüren, entschließt sich aber trotzallem eines der Magazine zu lesen.

    ehem. Mitglied des Chasa dal Evla cotschna" (Haus des Roten Adlers)
    ehem. Cumandant naziunal da pumpiers (Landesfeuerwehrkommandant)

  • begibt sich in das entsprechende Zimmer und tritt ein nachdem er geklopft hat


    Guten Tag?

    ehem. Mitglied des Chasa dal Evla cotschna" (Haus des Roten Adlers)
    ehem. Cumandant naziunal da pumpiers (Landesfeuerwehrkommandant)

  • Darum bin ich zu Ihnen gekommen, was genau sind den Ihre nächsten Schritte bzw. Pläne für die sagen wir...nächsten 4 Monate?

    ehem. Mitglied des Chasa dal Evla cotschna" (Haus des Roten Adlers)
    ehem. Cumandant naziunal da pumpiers (Landesfeuerwehrkommandant)

  • Meine Planung unfasst nur 3 mánu i...Monate.
    Zunächst arbeiten die Staatsbahndirektionen am neuen Liniennetz. Wir werden vieles verändern, einiges verbessern. Die Generaldirektion schlägt vor, für die neuen IR- und Städte-Express-Züge einen einheitlichen, engen Takt anzubieten. Der wird in Spitzenzeiten durch zusätzliche Züge ergänzt. An diesem Rumpfnetz orientieren wir die anderen Gattungen. Unser Ziel: Jedermann soll möglichst jederzeit problemlos aus der Region in die Städte oder die Ferienziele kommen und umgekehrt. Das mit möglichst wenigen Umstiegen aber da müssen wir sehen...das Netz ist nicht unbegrenzt aufnahmefähig.
    Für die Länder möchte ich noch vor Ort mit den Vertretern sprechen, damit wir auf ihre Bedürfnisse eingehen können...
    Wird wohl eine Spaaaagat zwischen die Volksbahn und die Wirtsaftlichkeit...äh Wirtzschaftlichkeit. Schwere Betonung das Kontinentalturanisch. Entschuldigen Sie.


    Nebenbei möchte ich das Netz Stück für Stück erneuern. Wichtig ist die Ausrüstung mit einer Punktförmigen Zugbeeinflussung auf allen Trassen, für die Sicherheit und die Netzkapazität. Da möchte ich eine Kooperation mit dem Landesbetrieb Bau und unserem Bahnbau.

  • Da haben Sie ja viel Arbeit vor sich.
    Hr. Zweigelt arbeitet momentan soviel ich weiß an Plänen zur Verbesserung der Fahrradinfrastuktur, das ist sicher auch für die TB von Interesse denke ich.

    ehem. Mitglied des Chasa dal Evla cotschna" (Haus des Roten Adlers)
    ehem. Cumandant naziunal da pumpiers (Landesfeuerwehrkommandant)


  • Republik Schwion
    -Der Landeshauptmann-


    Turanische Staatsbahn
    Herrn Generaldirektor Smidbjørgson



    Ihr Schreiben vom 14.06.2012 betreffend Gesprächsanfrage



    Sehr geehrter Herr Generaldirektor Smidbjørgson,


    mit Freude konnte ich Ihrem Schreiben entnehmen, dass die Turanische Staatsbahn plant, Investitionen in den Ausbau der Schieneninfrastruktur auch im Bereich der Republik Schwion vorzunehmen. Selbstverständlich bin ich gern bereit, Gespräche mit Ihnen über die von den Schwionen gewünschten eventuell neu zu bauenden Verbindungen zu führen. Sie können dazu jederzeit hier bei mir im Republikanischen Palast in Setterich vorbeikommen. Eine kurze Vorab-Information zu Ihrem Erscheinen wäre zur Terminkoodrinierung sehr hilfreich.


    Mit freundlichen Grüßen

    fld_50.pngAttila Saxburger
    Landeshauptmann der Republik Schwion
    Vorsitzender Richter am Obersten Gerichtshof a.D.
    __________________________
    Jeder kann sagen, was er denkt.
    Er muss es nur tun - Denken. (A.S.)