Büro des Außenministers

  • Hallo Lars,


    nach meiner Wahl zum NV-Präsidenten schaue ich gerade die Unterlage dort durch. Dabei habe ich die Zustimmung zu einem Vertrag mit Bergen gefunden. Kannst du vll. in Bergen mal nachfragen, ob sie auch weiterhin an diesem Vertrag interessiert sind?


    *so Die haben einen Simoff-Neustart gemacht, haben ihre Simon-Geschichte völlig verändert und heißen jetzt Republik Bergen. *so


    Vielen Dank,


    Onkel Ho

  • *Lässt sich einen Termin für einen Kurzbesuch, anlässlich seines Erstbesuches in Turanien, beim Außenminister geben, um sich auch bei ihm vorzustellen.*

  • *Findet das äußerst perfekt, sagt zu und hofft, dass irgendjemand in der Botschaft sein Bett bezieht, da er nun doch länger bleibt, als gedacht. Was aber nicht schlimm ist. Oder sollte er in ein Hotel gehen? Aber nein, in der Botschaft gab es auch Küchenpersonal. Seine Verpflegung durfte daher auch sicher gestellt sein. Dann wird er also morgen hier vorsprechen, um 17.30 Uhr.*

  • *Trifft endlich ein und entschuldigt sich für die leichte Verspätung.*


    Ist nicht meine Art, aber ich habe, ehrlich gesagt, verpasst mich rechtzeitig auf den Weg zu machen. Entschuldigung.


    Aber nichtsdestotrotz freue mich, Sie persönlich kennen zu lernen, Herr Thomasson. :)


    Wie ich hörte, waren Sie erst kürzlich in Fuchsen zu Gesprächen mit dem Hofkanzler zugegen. Ich hoffe, Sie hatten bei uns einen schönen Aufenthalt und die Gesprächen verliefen zu Ihrer Zufriedenheit?

  • schaut auf die Uhr


    Ach was, Sie sind doch Pünktlich :)


    weist auf ein rotes Stoffsesselchen


    Nehmen Sie doch Platz :) Ich hoffe Sie haben leicht hergefunden?

    Intelligenz hat in der Politik nichts zu suchen
    (Londo Mollari)

  • Ja danke, war kein Problem. Ich habe mir einen Fahrer geleistet. Der kannte den Weg. ;)



    *Setzt sich.*



    Sehr gemütlich hier. Für lange Sitzungen wie geschaffen. :D

  • Nun, die amtierende Regierung hat aus der Tatsache, dass Botschafterstellen in Fuchsen bei den Arbeitsuchenden äußerst unbeliebt sind, dem zu Folge also die freien Stellen nicht besetzt werden können, sie aber dennoch die Kontakte zu unseren Vertragspartner halten und festigen möchte, die Stelle des Generalbotschafters neu besetzt und mich dazu ernannt.


    So jette ich jetzt durch die Welt, inspiziere die Botschaften, ordne die Verwaltung vor Ort neu, achte darauf, dass der Kommunikationsfluss zwischen Heimatland und Botschaft reibungslos und schnell vonstatten geht und stelle mich natürlich dem außenpolitischen Personal der jeweiligen Staaten vor, wie sich das gehört. :)

  • Hinterlassen Sie einfach eine Nachricht für mich in der Botschaft. Die dortige Leiterin der Verwaltung wird sie umgehend an mich weiterleiten. Sie hat alle meine Kontaktdaten. Unabhängig davon werde ich mich bemühen regelmäßig persönlich hier nach dem Rechten zu schauen.

  • Das hört sich gut an.
    Ich nehme an Sie hatten ein politisch intesives Gespräch bereits mit Herrn Freinberger, so dass uns jetzt das Vergnügen der leichten Kost bleibt. Darf ich Ihnen etwas zu trinken anbieten?

    Intelligenz hat in der Politik nichts zu suchen
    (Londo Mollari)

  • Ja, wir hatten ein ganz gutes Gespräch und auch einen neuen gemeinsamen Ansatz für eine Zusammenarbeit im Bereich des Militärs heraus gearbeitet. Ich habe den Vorschlag gleich weiter gefaxt und hoffe natürlich, dass unser Hofrath für Verteidigung die Idee aufnimmt. :)


    Etwas zu trinken wäre prima. Einen Saft vielleicht?

  • serviert Pfeiffer einen Saft und gießt sich selbst auch einen ein


    Hatten Sie denn schon Gelegenhaeit das Land näher in Augenschein zu nehmen? es gibvt vieles zu sehen, auch für einen nur durchreisenden Diplomaten

    Intelligenz hat in der Politik nichts zu suchen
    (Londo Mollari)

    Einmal editiert, zuletzt von Lars Thomasson ()

  • Vielen Dank.



    *Trinkt einen Schluck bevor er antwortet.*



    Leider nein. Nur das, was man so auf den Wegen, die ich zwischen Flughafen, Botschaft und Außenministerium zurück gelegt habe, zu sehen bekommen habe. Was dürfte ich denn speziell in der Hauptstadt nicht verpassen?

  • Danke für die Empfehlungen. Sofern es sich zeitlich ergibt, werde ich mal dort vorbeischauen, also im Hofbräuhaus. ;) Für die anderen Sehenswürdigkeit der Stadt sollte ich mir die Zeit aber nehmen können so bald ich alle Botschaften des Freistaates abgeklappert habe.