Zentrale Sportkommission der FDR

  • Die Zentrale Sportkommission ist das oberste sportpolitische Gremium der Flandrischen Demokratischen Republik. Sie untersteht direkt dem Sportminister, der sie eingerichtet hat und zugleich kraft Amtes ihr Vorsitzender ist. Mitglieder der Kommission sind die Vorsitzenden aller offiziell anerkannten Sportfachverbände der FDR. Bei ihrer ersten Sitzung, zu der der Minister für den heutigen Abend ins Ministerium geladen hat, wird ein Sekretär gewählt werden, der künftig die Sitzungen vorbereiten und die Kommission geschäftsführend leiten soll.

    Waltmar Leber
    Stellvertretender Staatsratsvorsitzender
    Minister für Verteidigung und Sport
    Vorsitzender des Präsidiums der Liga für Nationale Verteidigung

  • Waltmar Leber
    Stellvertretender Staatsratsvorsitzender
    Minister für Verteidigung und Sport
    Vorsitzender des Präsidiums der Liga für Nationale Verteidigung

  • Ich verstehe die Zentrale Sportkommission auch ein bisschen als SimOff-Ideenfindungskommission zum Thema Sport in Flandrien. Deshalb an dieser Stelle der Einfachheit halber kein SimOff-Zeichen, obwohl das Thema, das ich ansprechen möchte, hier auch außersimulativ angegangen wird. Es geht um: Fußball - und ich richte mich ausdrücklich an alle Mitspieler Flandriens, auch wenn sie nicht die allergrößten Fußballfans sind.


    Mit dem Staatsratsvorsitzenden habe ich schon mal kurz darüber gesprochen, wie ich mir das flandrische Ligensystem vorstelle. Nämlich in etwa so: Bis zur Machtergreifung Rotbachs gab es keinen einheitlichen Fußballverband in Flandrien, sondern zwei. Einen bürgerlichen Verband und einen für die Arbeitervereine. Beide trugen eine eigene Meisterschaft aus. Nach Rotbachs Machtergreifung wurden die Arbeitersportvereine unterdrückt und verfolgt, Arbeiterfußball fand nur noch in der Freizeit und im Verborgenen statt.

    Als die Rotbach-Diktatur endete, gründeten sich auch die Arbeitervereine wieder. Die Sozialisten förderten das. Mit der kürzlichen Gründung des Fußballverbands der FDR, der Mitglied der Sportkomission ist, wurden nun erstmals bürgerliche und Arbeiterclubs in einem Verband vereinigt. Politisch bedingt will man den Arbeitersport, der momentan kaum Chancen gegen die Bürgerlichen hätte, natürlich fördern.

    Dies soll über eine neue erste Liga funktionieren: die Flandrische Fußball-Liga (FFL). Sie besteht aus 10 oder 12 Teilnehmern, je zur Hälfte bürgerliche Clubs und Arbeiterfußballvereine. Darunter besteht eine Nationalliga mit zwei Staffeln - je eine Staffel für die Bürgerlichen und eine für die Arbeiter. Zur Zeit der Rotbach-Diktatur war die Nationalliga (damals noch: Nationale Fußball-Liga Flandriens) höchste Spielklasse.

    Die neue FFL würde ich gern mit dem turanischen Setzsystem ausspielen. Wäre großartig, wenn sich wenigstens drei reale Mitspieler dafür finden würden. Wenn jeder zwei Mannschaften übernimmt, hätten wir schon sechs Clubs. Plus vier computergesteuerte und die Liga wäre voll. Da 10 Mannschaften recht wenig sind, könnte man nach der Ligaphase noch eine Endrunde der vier Bestplatzierten durchführen.

    Ich würde mit den beiden Clubs SG Volksmarine Vliesborn und FC Einheit Marcksfurth teilnehmen.

    Waltmar Leber
    Stellvertretender Staatsratsvorsitzender
    Minister für Verteidigung und Sport
    Vorsitzender des Präsidiums der Liga für Nationale Verteidigung

  • Und zur Ergänzung: Diese Vereine sind bisher bekannt.

    SV Marcksfurth

    SFB Mahlfurt

    VfB Salbstein '04

    SG Volksmarine Vliesborn

    FC Einheit Marcksfurth

    Waltmar Leber
    Stellvertretender Staatsratsvorsitzender
    Minister für Verteidigung und Sport
    Vorsitzender des Präsidiums der Liga für Nationale Verteidigung

  • Würdest Du zwei Vereine übernehmen oder nur einen? Hast Du schon eine Idee für den Vereinsnamen?

    Waltmar Leber
    Stellvertretender Staatsratsvorsitzender
    Minister für Verteidigung und Sport
    Vorsitzender des Präsidiums der Liga für Nationale Verteidigung

  • Klingt gut. Hast Du Erfahrung mit MN-Fußball bzw. dem Setzsystem?


    Und an alle die Frage: Soll Flandrien an der WM teilnehmen?

    Waltmar Leber
    Stellvertretender Staatsratsvorsitzender
    Minister für Verteidigung und Sport
    Vorsitzender des Präsidiums der Liga für Nationale Verteidigung

  • Sollten wir definitiv ;) Also habe mir das mal angeschaut mit dem Setzen. Wird schon Schiefgehen :D


    Generaloberst der FVA
    Erich Wolff
    /////////////
    Flandrische Volksarmee
    Chef des Generalstabs

  • So muss man an die Sache rangehen! :thumb:

    Hättest Du auch Lust, die Nationalmannschaft bei der WM zu übernehmen? Oder möchtest Du das machen, Erik?

    Waltmar Leber
    Stellvertretender Staatsratsvorsitzender
    Minister für Verteidigung und Sport
    Vorsitzender des Präsidiums der Liga für Nationale Verteidigung

  • Übrigens, schau doch mal hier. Beim turanischen Länderpokal könntest Du evtl. fußballerisch ein wenig üben.

    Waltmar Leber
    Stellvertretender Staatsratsvorsitzender
    Minister für Verteidigung und Sport
    Vorsitzender des Präsidiums der Liga für Nationale Verteidigung

  • So muss man an die Sache rangehen! :thumb:

    Hättest Du auch Lust, die Nationalmannschaft bei der WM zu übernehmen? Oder möchtest Du das machen, Erik?

    Würde ich sonst übernehmen ;) Und melde gleichzeitig mein Team: Armeefußballvereinigung Vorwärts (AFV) für die Liga an :prost:


    Generaloberst der FVA
    Erich Wolff
    /////////////
    Flandrische Volksarmee
    Chef des Generalstabs

  • Klingt gut! Dann ist die AFV hiermit für die FFL gesetzt.

    Waltmar Leber
    Stellvertretender Staatsratsvorsitzender
    Minister für Verteidigung und Sport
    Vorsitzender des Präsidiums der Liga für Nationale Verteidigung

  • Übernimmt sonst noch jemand einen oder zwei Clubs? Erik? Josef Jakobs?

    Waltmar Leber
    Stellvertretender Staatsratsvorsitzender
    Minister für Verteidigung und Sport
    Vorsitzender des Präsidiums der Liga für Nationale Verteidigung

  • Der Sportminister und stellvertretende Staatsratsvorsitzende lädt zu einer Sitzung ins Ministerium: Teilnehmen sollen alle Vertreter von Fußballvereinen, die für die künftige Flandrische Fußball-Liga (FFL) grundsätzlich startberechtigt wären.


    Waltmar Leber
    Stellvertretender Staatsratsvorsitzender
    Minister für Verteidigung und Sport
    Vorsitzender des Präsidiums der Liga für Nationale Verteidigung