[Büffelfurt] Salon von Madame Elgger

  • Verabschiedet sich von seiner Frau, besteigt mit Burton, seinem Regimentsadjutanten und zwei Gefechtsordonnanzen den Hubschrauber und fliegt zum Flughafen Rastowin. Gemäss Mitteilung des Adjutanten wird das Jägerbataillon 25 bereits fleissig für den kommenden Handstreich gedrillt.

    Oberst des Schwarzen Hahns

    Kommandeur des Schwarzhahn-Freiwilligen-Infanterieregiments Nr. 7 „Rapax“

    Träger des Honoris Crux für seinen Einsatz auf Aotea, Provinz Geelong, Stralien

    Vogt der Hügelstadt Büffelfurt

  • In Abwesenheit ihres Gatten führt Madame von Elgger die Geschäfte eines Vogts von Büffelfurt, d.h. sie vertritt den Zwölferrat des Schwarzen Hahns in diesem abgelegenen Teil der nericanischen Savanne. Nachdem sie erfahren hat, dass die Militärschule ihren Betrieb aufgenommen hat, beschliesst sie die Durchführung eines Balls, um den Herrn Kommandeur und die sicher feschen Militärschüler näher kennenzulernen und weist ihre Zofe an, das Nötige vorzubereiten.

  • Das habe ich mein Leben lang getan. Aber ich fürchte, so langsam wird es Zeit, mich zur Ruhe zu setzen. Ich bin ein Söldner der alten Schule, die junge Generation tickt anders. Aber ein bürgerliches Leben? Gute Frage. Dafür bin ich dann womöglich doch nicht gemacht.

  • Der Vogt ist der Vertreter des Zwölferrats in der Hügelstadt. In dieser Eigenschaft ist er Exekutive und teilweise - für kleinere zivil- und strafrechtliche Fälle - Judikative.


    Bei dem Sammelsurium, aus dem sich die Einwohnerschaft einer Hügelstadt zusammesetzt, braucht es einen Vertreter der Zentrale des Schwarzen Hahns, der sicherstellt, dass die Hügelstadt im Sinne dieser Zentrale funktioniert. Aber auch nicht mehr. Das heisst, soweit möglich, soll sich eine Hügelstadt selbst verwalten und autonom sein. Auch das Eigentum an der Hügelstadt soll in absehbarer Zeit auf die Einwohner übergehen oder zumindest Teile der Hügelstadt. Stellen Sie sich die Hügelstadt als ein Komplex von Eigentumswohnungen vor und die Einwohnerschaft als Besitzer dieser Eigentumswohnungen, die sich anlässlich von Versammlungen selbst regieren.


    Der Vogt hat also auch die Funktion, der Hügelstadt die Zügel immer mehr zu lockern und sie schlussendlich in eine grosse Teilautonomie zu entlassen, sie dabei aber immer zu überwachen.


    Sie sehen, Mister Burton, so böse ist der Schwarze Hahn gar nicht. Er schenkt seinen loyalen Einwohnern die Hügelstädte.

  • Mein Mann sagte, für Ostburg weiter oben am Grossen Krokodilsfluss soll noch ein Vogt gesucht werden. Böse Zungen behaupten, das sei so abgelegen, dass der letzte Vogt depressiv geworden sei und sich den Kopf weggeschossen habe. Dabei habe ich von einem Dienstmädchen erfahren, dass er eine Affäre mit einer Nichte des Generals de Sonnac hatte, was der Mutter dieses Mädchens nicht passte und sie es ihrem Bruder, eben dem General, sagte, und dieser den Vogt dafür auf ein Himmelfahrtskommando schicken wollte. Na, wie auch immer, von Krokodilen ist er jedenfalls nicht gefressen worden; soweit ich weiss, gibt es so weit oben keine, wobei mein Man das Gegenteil behauptet. Ich kann es nicht sagen, denn mich bringen keine zehn Pferde zu diesem Ostwacht. Es ist ja hier schon schlimm genug mit der Langeweile.

  • Soweit ich weiss. Ich werde meine Beziehungen spielen lassen, damit Sie einen Termin beim Zwölferrat bekommen. Sie werden dort natürlich begutachtet und auf Ihre Loyalität dem Schwarzen Hahn und seinen Idealen gegenüber überprüft.


    Wie hat ihnen denn der Einsatz in Bengali gefallen?

  • Wie gesagt: Ich fühle mich mittlerweile nicht mehr in einem Alter, wo man solche aktiven Einsätze genießt. Früher, ja früher wäre ich an vorderster Front gestürmt. Aber heute...

    Ich gebe auch zu, dass mir die Organisation... nun ja... ich wäre den Einsatz möglicherweise anders angegangen. Aber sagen Sie: Was wird eigentlich aus den Gefangenen? Mein Verband hat früher... keine Gefangenen gemacht.

  • Von den Gefangenen werden sich schätzungsweise drei Viertel in die Gesellschaft des Schwarzen Hahns integrieren und der Rest wird am Ende des siebten Jahres entlassen, wohin die Leute wollen. Die hohe Eingliederungsquote rührt daher, dass die Gefangenen in ihren Ländern sehr oft aus den untersten Schichten stammen und hier recht schnell erkennen, dass es ihnen in jeder Hinsicht viel besser geht und sie sehr gute Zukunftsaussichten haben. Aber freiwillig hergekommen wäre wohl keiner, erstens weil wir einen schlechten Ruf haben, zweitens weil die Leute gar keine Transportmöglichkeiten hätten und drittens kein Staat dem Schwarzen Hahn die Werbung für eine Auswanderung gestatten würde.


    Wenn Sie vor dem Zwölferrat stehen, Mister Burton, sollten Sie allerdings die Methoden des Schwarzen Hahns teilen und sei es auch nur verbal. Falls Ihre Person den Räten als unloyal erscheinen sollte, wäre das für Sie wenig vorteilhaft. Natürlich sind die wenigsten in diesem Land hundertfünfzigprozentige Schwarzhahnisten, dafür ist die Gesellschaft ja viel zu dynamisch mit den ständigen Neuzugängen. Aber die Mitglieder des Zwölferrates sind Hundertfünfzigprozentige.


    Wenn Sie verstehen, was ich meine, Mister Burton.