Kanzlei des Zwölferrates

  • Die Beobachter werden gefragt, ob sie beim Stab des Infanterieregiments 7 Rapax, Kommandeur Oberst Hans von Elgger, oder beim Stab der 2. Division, Kommandeur Oberstdivisionär Philippe de Toroge, mitgehen möchten. Sie können sich auch aufteilen. Ausserdem wird noch eine vorbereitete Erklärung zur Unterzeichnung vorgelegt, ein Haftungsausschluss für den Fall, dass einem Beobachter etwas geschehen sollte.

  • Der Zwölferrat nimmt Kenntnis von der Situation im Abschnitt zwischen Sperrfort Ost im südöstlichen Seeland und Nordwacht in der nordwestlichen Frontier.


    Erkundigungen haben ergeben, dass Kijanibonde wieder aktiv ist. Offenbar ist aber das Gebiet im Südwesten Kijanibondes, welches an den Grossen Binnensee grenzt und für den Schwarzen Hahn deshalb von grösstem Interesse ist, politisch instabil. Es wird beschlossen, in dieser Zone vermehrt Aufklärung zu betreiben, um ein besseres Bild der Lage zu erhalten und damit Grundlagen für mögliche Handlungsabläufe zu schaffen.

    Die Exekutive des Schwarzen Hahns - zwölf von den Schwarzhahnisten direkt gewählte Personen. Der Zwölferrat wählt aus seiner Mitte den Vorsitzenden; dieser trägt den Titel "General"