Aquilania International Seaport (AIS)


  • Der Aquilania International Seaport ist einer von drei Häfen im Land des Schwarzen Hahns. Seiner Natur nach ist er vor allem ein Containerhafen und seine Ausmasse und Kapazitäten sind gemessen an den grossen Seehäfen dieser Welt bescheiden. Über den AIS wird fast der gesamte Import und Export des Schwarzen Hahns abgewickelt.


    Die anderen beiden Häfen sind Hohenpfort und Meerhafen. Frachtschiffe transportieren die Container über den Grossen See nach Hohenpfort, wo die Container auf die Bahn umgeladen und nach Meerhafen an der Ostländischen Bucht gefahren werden. Dort werden sie dann auf hochseetaugliche Frachter umgeladen und über das Meer zu ihren Zielhäfen gebracht. Waren aus dem Ausland nehmen den umgekehrten Weg von Meerhafen über die Bahn nach Hohenpfort und über den Grossen See nach Aquilania.


    Meerhafen und Hohenpfort sind reine Durchgangshäfen. Die Warenabwicklung findet im AIS statt. Über den AIS erfolgt auch die Feinverteilung der Waren von und in die zwölf Grossstädte der Metropolregion des Schwarzen Hahns, also in das industrielle Herz des Landes.