[Blumenquell - HQ SH] Treffen mit Maréchal Muspillier


  • Im Hauptquartier des Schwarzen Hahns in Blumenquell richtet man alles für den Besuch des valorischen Maréchal Muspillier her. Ehrenkompanie und Musikzug stehen bereit.


    Nach einer für die bockstill und pfahlgrade auf dem Appellplatz wartenden Soldaten gefühlten Ewigkeit hört man Hubschrauberlärm. Der Maréchal trifft ein.

  • Wartet nach der Landung, bis der Hubschraumerlärm beendet ist und steigt dann gleich als zweiter nach dem Lademeister aus.



    Monsieur le Maréchal, wir sind im Hauptquartier des Schwarzen Hahns angekommen.

    Oberstleutnant im Generalstab des Schwarzen Hahns

    Abteilung Auslandaufklärung

  • Geht auf den Maréchal zu und grüsst militärisch.



    Monsieur le Maréchal, ich heisse Sie willkommen im Reich des Schwarzen Hahns!

    Der General des Schwarzen Hahns und damit Vorsitzender des Zwölferrates

    Höchster Schwarzhahnist

  • Bemerkt die Unsicherheit des Maréchal und raunt diesem zu:



    Der General des Schwarzen Hahns und Vorsitzenden des Zwölferrates, General de Sonnac, Monsieur le Maréchal.

    Oberstleutnant im Generalstab des Schwarzen Hahns

    Abteilung Auslandaufklärung

  • Monsieur le Maréchal, lassen Sie uns die Ehrenkompanie abschreiten!


    Der Musikzug spielt den Fahnenmarsch, während der General mit seinen Gästen die Ehrenkompanie abschreitet.

    Der General des Schwarzen Hahns und damit Vorsitzender des Zwölferrates

    Höchster Schwarzhahnist

  • Nachdem die Ehrenkompanie abgeschritten ist, nimmt der General mit seinen Gästen vor derselben Aufstellung. Anschliessend spielt der Musikzug zuerst die Nationalhymne Valoriens, gefolgt von der Hymne des Schwarzen Hahns.


    Voll Ehrfurcht lauscht der General den Klängen der Hymne des Schwarzen Hahns (wobei der Lärm ihn nicht stört, weil sein Gehör infolge seiner langen Dienstzeit und des vielen Gefechtslärms eh nicht mehr das beste ist.

    Der General des Schwarzen Hahns und damit Vorsitzender des Zwölferrates

    Höchster Schwarzhahnist

  • Ebenso ehrfürchtig wie der Général der schwarzhahnischen lauscht der Maréchal der valorischen Hymne, die an sich nichts anderes ist als ein Loblied auf den ersten Großmarschall Vincent de Balzaq.

    80px-Proposed_German_National_Flag_1919.svg.png

    Serge Muspillier

    Maréchal de la Valorie

    Stellvertreter des Großmarschalls

  • Nachdem die Musik verklungen ist, wendet sich der General an den valorischen Marschall.



    Monsieur le Maréchal, ich schlage vor, wir gehen zur Mittagstafel und besprechen uns dort. Sie und Ihre Begleiter müssen hungrig sein.

    Der General des Schwarzen Hahns und damit Vorsitzender des Zwölferrates

    Höchster Schwarzhahnist

  • Man begibt sich in einen hochgelegenen Saal der Hügelstadt mit herrlicher Aussicht in die Savanne und auf wanderne Herden von Büffeln, Zebras und Elefanten. Fernrohre sind auf der Terrasse installiert, sodass die Gäste die Tiere heranzoomen können. Trinksprüche werden ausgetauscht, man macht Konversation zwischen den Gängen und irgendwann wie beiläufig meint der General:



    Monsieur le Maréchal, wir fühlen uns über Ihren Besuch sehr geehrt. Teilen Sie uns noch den Grund für denselben mit?

    Der General des Schwarzen Hahns und damit Vorsitzender des Zwölferrates

    Höchster Schwarzhahnist

  • Hat eben noch den herrlichen Ausblick genossen und blickt jetzt den Général direkt an.


    Es gibt mehrere Gründe, Monsieur. Zunächst einmal wollte ich mir ein eigenes Bild von Ihrem Land und den Menschen des Coq Noir machen. Zum anderen deutete sich zuletzt eine mögliche Coopération zwischen Ihrer und meiner Nation an. Ich glaube, dass wir beide davon profitieren könnten.

    80px-Proposed_German_National_Flag_1919.svg.png

    Serge Muspillier

    Maréchal de la Valorie

    Stellvertreter des Großmarschalls

  • Seien wir ehrlich, Général, unsere Staaten sind international nicht gerade wohlgelitten. Wir sind sozusagen enfants terribles. Das macht uns zu natürlichen Verbündeten. N'est-ce pas?

    80px-Proposed_German_National_Flag_1919.svg.png

    Serge Muspillier

    Maréchal de la Valorie

    Stellvertreter des Großmarschalls

  • Der Schwarze Hahn, Monsieur le Maréchal, würde sich freuen, wenn er nicht mehr alleine in dieser Welt wandeln müsste, sondern einen guten Freund an seiner Seite weiss.


    Es sind viele Staaten verschwunden, die meisten noch lebenden nur mit sich selbst beschäftigt. Eine internationale Diplomatie oder gar internationale politische Gremien wie früher der Rat der Nationen oder die UNVO gibt es nicht mehr. Für Länder wie uns scheint das dem Zwölferrat eine günstige Konstellation zu sein: Vermutlich wird sich niemand in einen militärischen Konflikt einmischen, wie das früher oft der Fall war. Heute sind nur Astor und Dreibürgen bedeutende Militärmächte und bei beiden habe ich den Eindruck, dass sie sehr isolationistisch sind. Will heissen, wir hätten vermutlich keine gefährlichen Gegner bei aggressiven Aktionen gegen andere Länder.


    Trägt man sich in Valorien mit dem Gedanken, zur Durchsetzung von politischen und wirtschaftlichen Zielen auch Kriege zu führen und falls ja, gegen wen, Monsieur le Maréchal?

    Der General des Schwarzen Hahns und damit Vorsitzender des Zwölferrates

    Höchster Schwarzhahnist

  • La Valorie ist keiner jener verweichlichten Staaten, die sich liberal nennen und bei jeder Krise den sprichwörtlichen Schwanz einziehen. Wenn im nationalen Interesse ein Militaire-Einsatz notwendig ist, schrecken wir nicht davor zurück. Vorausgesetzt, ein Erfolg ist realistisch. Unnötig verheizen wollen wir unsere Truppen nicht.

    80px-Proposed_German_National_Flag_1919.svg.png

    Serge Muspillier

    Maréchal de la Valorie

    Stellvertreter des Großmarschalls