Operation "Tanzender Derwisch"

  • Seit den frühen Morgenstunden des heutigen Tages bewegt sich eine endlose Fahrzeugkolonne aus dem Raum Eulenheim in Richtung des Grenzdreiecks Schwarzhahnland / al-Bathía / Farnestan. Es ist die 2. Schwarzhahn-Freiwilligen-Division unter dem Kommando des Oberstdivisionärs Philippe de Toroge. Mit einem Abstand von 20 km folgt die 1. Schwarzhahn-Freiwilligen-Division aus dem Raum Naisna.


    Im 3-Schicht-Betrieb bauen ab Naisna vier Eisenbahn-Pionierbataillone der Organisation ODIN hinter den beiden Divisionen eine einspurige Eisenbahnlinie. Daneben verbessern ebenfalls im 3-Schichtbetrieb vier Strassenbau-Pionierbataillone derselben Organisation die neben der entstehenden Eisenbahnlinie vorhandene Sandpiste für Radfahrzeuge. Die Arbeitssklaven Arbeitsdienstleistenden werden von ihren Vorgesetzen unerbittlich zu einen hohen Arbeitstempo angetrieben. Es gilt, so schnell als möglich eine gute Strassen und Schienenverbindung zu schaffen.

  • Nachdem immer mehr Vorräte ins Basislager gelangt sind, bricht die gesamte 2. Schwarzhahn-Freiwilligen-Division, in Form einer über einhundert Kilometer langen Fahrzeugkolonne, auf der einzigen zum Tarik-Pass führenden Strasse auf und überschreitet den Rubicon die Grenze nach al-Bathía.