Beiträge von Sigrid Sigurdsdottir

    Zum

    Sigrid Sigurdsdottir

    Wenn dein Nachbar in seiner Wohnung eine Party schmeisst, gehst du dann spontan ohne Einladung rüber, trittst ein ohne zu klopfen und nimmst dir unaufgefordert und wortlos die Masse der besten Häppchen? Was glaubst du, was würden der Partynachbar und seine geladenen Gäste von so einem Typen halten? Was würdest du selbst von so einem Eindringling halten, wenn du die Party schmeissen würdest? Würdest du ihm mangelnden Anstand vorwerfen und ihn an die Türe setzen?

    Wenn die Party nach 22 Uhr ist?

    ICH würde mich an die Hausordnung halten.

    Meinst du das jetzt simon oder simoff? Weil du es in diesem Thread gepostet hast, vermute ich simoff. Aber soweit ich weiß, hat es simoff mit Ladinien genau null zu tun.


    Es kann sein, dass dir eine Konfliktsimulation grundsätzlich widerstrebt, aber die ungeschriebene MN-Grundregel ist, dass Drittstaaten zu dulden haben, was andere veranstalten, aber dass sie sich selbst entscheiden, ob sie involviert werden oder nicht. Hier haben beide Seiten seit längerem

    Dafür, dass der Staatschef umgekommen ist, gibt es meines Erachtens keinerlei Anzeichen, aber simon ist die Informationslage natürlich unklarer. Wenn also Kush simon beschließt, dass man interveniert, weil man das schlimmste befürchtet (auch wenn du weißt, dass die Faktenlage simoff gesehen anders ist), wäre dagegen aus meiner Sicht nichts einzuwenden. Eine Intervention ohne eine Zustimmung Bengalis könnte natürlich international kritisch gesehen werden, und Bengali könnte es als Kriegserklärung verstehen.

    Der Staatschef Bengalis ist tod?Oh, noch besser, dann erhebt Bedscha Anspruch auf Bengali.

    Ich verstehe wieder nicht, insbesondere nicht, weshalb dein Posting im Simoff-Thread "Zank" gesetzt wurde. Es wurde ja Bengali angegriffen und nicht Kush. Das kann dir doch simoff egal sein, was in Bengali passiert bzw. geht dich nichts an und braucht keine Stellen bei dir zu erregen (simoff). Simon kann der Angriff selbstverständlich gewisse Stellen erregen, aber dann ist das auch im simon in Kush zu behandeln und nicht ins simoff in Turanien zu ziehen. Du als langjähriges Mitglied der MN-Szene kennst doch genau den Unterschied zwischen simoff und simon. Also was soll das??

    OK, wenn du es willst!

    Ich bin HIER als Sigrid Sigurdsdottir in Turanien Spielerin..

    Ich bin aber auch Kush Spieler.

    Leicht wäre ein Switch, aber dann höre ich wieder - er wechselt seine IDs.

    WENN in Bengali, auf Salvagiti so eine Art Krieg geführt wird, dann interessiert, dann weis ich davon - weil ich Nachbar bin!Wenn Du auf Nerica sein willst, auf Salvagiti Krieg führst, dann seh ich Dich als Kombatant Ladiniens.

    Das Bengali nicht um Hilfe rief, interessiert mich nicht.Vieleicht ist der bengalische Staatschef umgekommen?

    Ich werde in Kush also darüber beraten und ich werde sicher nicht akzeptieren, das fremde Mächte sich dort breitmachen.

    es wird also spannend.:)

    Sehe das erst jetz!Ich bin irritiert: ISt Bengali nun in Salvagiti oder Nerica???Schwarzhahnland ist doch auf Nerica verortet oder??

    Wenn Salvagiti: Bevor ich mich mit meinem alter Ego Kush in die Nesseln setze - da wir weder informiert waren - kann ich jetzt so tun als WÜSSTE Kush von nix was.

    Wenn Nerica: Mir noch schnurz.

    Versuche das mal zu erklären, wie ICH das verstehe Hans - muss ja am End nicht so sein!

    Bengali liegt auf Salvagiti.

    Es ist direkter Nachbar des Schahtum Kush.Wenn jetzt Angriffe erfolgen, die dann auch noch mit:

    Zitat

    "daß starke militairische Kräfte unbekannter Herkunft Bengali angegriffen"

    erregt das in mir schon gewisse Stellen!



    Betreff des Beitrags: Re: Bureau du premier ministre BeitragVerfasst: So 28. Apr 2019, 12:22
    Offline
    Admiral
    Admiral
    Benutzeravatar



    Ich habe Sie darüber zu informieren, daß starke militairische Kräfte unbekannter Herkunft Bengali angegriffen haben, Baron. Die Angreifer operieren zur Zeit in Tarkin City, im Schwerpunkt im Raum des Flughafens. Der Geheimdienst analysiert mögliche Urheberschaftsoptionen. Dieser Angriff ist eine dierecte Berohung der turanischen Interessenssphäre und destabilisiert den Vorhof Garùpanos.


    Verflixt Heini passt immer auf.

    Also Heinrich, ich kann sagen, das derzeit drei andere Nationen dabei sind.

    Es ist klar, das viele in einem potenziellen Failed State versuchen die Tura zu machen.Doch in diesem Format 4 plus 1 sind nur die dabei, die keine Waffen lieferten und wirklich helfen wollen.

    Natürlich kann sich das in Phase 2 erweitern, doch dann bin ich nicht mehr dabei.Ich bin Anstubserin.

    beäugt wie der Präsident larmoyant die Bürger bespricht und nähert sich lächelnd.Sie meint zu hören:

    Da kommt die Eisige, die die niemals lacht.

    Natürlich hält er hof, hoffendlich sist das Catering gut, sonst war der Weg für die Katz.

    Herra President?

    Naja mir hängt schon an unberechenbar zu sein - manchmal stimmt das auch, denn wen ich als Feind erkannt habe, der muss sich wappnen.

    Zitat

    Sind denn alle Parteien am Tisch?

    Bei der Friedensverhandlung?Ja natürlich, sonst hätte das wenig Sinn nicht wahr?

    Bei der Geldgeberkonferenz sind..

    verstummt abrupt

    Oh es gibt heut Quiche??

    Eines ist mir wichtig noch zu sagen meine Damen und Herren hier im ehrwürdigen Haus: Wir haben eines der besten Systeme der Welt die ich kenne.Sicher gibt es immer etwas zu benörgeln, besonders die "Politik der angezogenen Handbremse", die mehr oder weniger alle Vorgängerregierungen verfolgten.Gut, das ist nur meine Sicht, die man nicht teilen muss.Wenn am End das Ergebnis stimmt, bin ich auch beruhigt.Was ich mir wünsche von uns allen ist, das wir, die Verantwortlichen der turanischen Föderation, das auch mehr in die Welt kommunizieren.Provokativ gesagt: Manchmal hab ich den Eindruck, das wir uns selbst genug sind und gut isses.

    setzt sich lächelnd

    Naja wenn man die Titel stellv. Präsidentin,Aussenministerin,Friedenstaube und vestreijysche Gesetzessprecherin hört, klingt das immens.Doch ich vertraue da auf den Präsidenten und den Generaladministrator, das diese mich zum Gespräch bitten, sollte ich etwas vergeigen oder der Föderation meinerseits schaden drohen.

    Was den Friedensprozess anbelangt, so bin ich vorsichtig optimistisch, doch viele Minen liegen auf dem Pfad zum Frieden.Allein der religiöse Aspekt, die speziellen kulturellen Eigenheiten.Es ist schon ein grosser Erfolg, das diese großen erfolgreichen mächtigen Männer al Bathias mich als Frau akzeptieren und verstehen, das ich es ernst meine mit der Beendigung der Auseinandersetzung.Nur ein al Bathia in Frieden, mit glücklichen zufriedenen Bürgern, einer stabilen Regierung, kann mit anderen Staaten und Regierungen zusammen, in dieser globalen Welt existieren, wachsen und erblühen.

    schaut zu den beiden Männern und wird ernst

    Verzeiht ihr beiden - ich wollte nicht monologisieren.